Team-Pflege-Modell – Was es ist und wie man es umsetzt

Bereits im März, während der ersten Welle von COVID-19-Patienten, wurden in einigen Einrichtungen alternative Personal- und Einarbeitungsmodelle eingeführt, um die Versorgung zu verbessern und die Sicherheit von Patienten und Personal zu maximieren. Jetzt, da sich die Krankenhäuser inmitten einer weiteren Welle befinden, kann das Team-Pflege-Modell als notwendig und effektiv angesehen werden, da die Intensivstationen ihre Bettenzahl erhöhen, um mehr Patienten unterzubringen, während die Zahl der Intensivpfleger oft gleich bleibt oder sogar abnimmt, da das Personal COVID-19 ausgesetzt oder infiziert ist und nicht arbeiten kann.

Team-Pflege in Aktion

Im Team-Pflege-Modell ist ein Wechsel der Denkweise vom „Ich“ zum „Wir“ notwendig. Anstatt zu denken: „Ich werde heute x, y und z für diesen Patienten tun“, wie es typisch für das Modell der primären Pflege ist, an das viele von uns gewöhnt sind, müssen wir umschwenken auf „Wir werden heute x, y und z für diesen Patienten tun“ und dabei genau definieren, wer für jede dieser Aktionen verantwortlich ist, sagt der Pflegedienst in Köln.

Rollen und Verantwortlichkeiten

Im Team-Pflege-Modell beaufsichtigt eine erfahrene Pflegekraft für die Station oder Etage die Arbeit eines Teams von Klinikern und Hilfskräften für eine Gruppe von Patienten. Wie dies aussieht und wie es funktioniert, variiert je nach Krankenhaus und Etage, Akuität und Anzahl der Patienten. Dieses Video von der American Association of Critical Care Nurses (AACN) von Rose O. Sherman, EdD, RN, NEA-BC, CNL, FAAN beschreibt die Rollen und Verantwortlichkeiten auf einer Intensivstation wie folgt.

Teamleiter

Der Teamleiter sollte eine erfahrene Intensivpflegekraft mit klinischen und organisatorischen Kenntnissen sein. Diese Person muss ein kritischer Denker sein, nicht nur in Bezug auf die Patientenpflege, sondern auch in Bezug auf die Patientenzuweisung. Ausgezeichnete zwischenmenschliche Fähigkeiten sind ein Muss für effektives Delegieren und Konfliktmanagement.

Teammitglieder

Die Teammitglieder variieren je nach Verfügbarkeit und Umschichtung von Personal und Ressourcen, können aber Folgendes umfassen:

  • Medizinisch-chirurgisches Pflegepersonal
  • Perioperatives Pflegepersonal
  • CRNAs
  • Pädiatrische Krankenschwestern
  • Pharmazeuten
  • Atemwegstherapeuten
  • Physiotherapeuten
  • Diätetik
  • Nicht lizenziertes Hilfspersonal
  • Zertifizierte Pflegeassistenten
  • Persönliche Pflegeassistenten
  • Pflegeschüler
  • Techniker in der Krankenpflege
  • Zuständigkeiten

Beim Teamansatz ist es wichtig, die Fähigkeiten und Stärken der einzelnen Teammitglieder zu berücksichtigen. Zum Beispiel werden CRNAs und Atemtherapeuten oft die Rolle des Beatmungsmanagements übernehmen und Kinderkrankenschwestern können die Anlaufstelle für die Kommunikation mit der Familie sein. Der Teamleiter ist für die Delegation von Verantwortlichkeiten verantwortlich, muss aber bedenken, dass der Umfang der Praxis nicht unbedingt gleichbedeutend mit Kompetenz ist, daher ist die Kommunikation im Team unerlässlich, um Rollen und Verantwortlichkeiten angemessen zu definieren, z. B:

  • Beurteilung
  • Verabreichung von Medikamenten
  • Überwachung der PSA, einschließlich des An- und Ablegens
  • Management des Beatmungsgeräts
  • Umlagern, einschließlich Bauchlage
  • Aktivitäten des täglichen Lebens (ADLs)
  • Kommunikation mit der Familie
  • Dos und Don’ts der Delegation

Während die meisten von uns die Rechte der Medikamentenverabreichung auswendig kennen, sind diese Rechte der Delegation vielleicht weniger vertraut (NCSBN & ANA, 2019):

  • Richtige Aufgabe
  • Richtiger Umstand
  • Richtige Person
  • Richtige Anweisungen und Kommunikation
  • Richtige Überwachung und Bewertung
  • Wenn Sie an nicht lizenziertes Hilfspersonal delegieren, denken Sie an diese Dos und Don’ts:
  • Delegieren Sie
  • ADLs
  • Bewegungsumfang/Lagerung
  • Datenerfassung (Aufnahme und Abgabe, Gewicht usw.)
  • Nicht delegieren
  • Beurteilungen und Neueinschätzungen
  • Pflegeplanung und -bewertung
  • Wann ein Arzt, eine Pflegekraft oder ein Arzthelfer zu kontaktieren ist
  • Vorausschauend handeln
  • Steigende Patientenzahlen, Schwankungen in der Akuität und schwankende Personalbedarfe erfordern eine flexible Herangehensweise an die Patientenpflege. Eine Abteilung, die aufgrund von Fluktuation, einem Zustrom von neu eingestellten Krankenschwestern und einem Rückgang der Personalmoral Teamkrankenpflege einsetzte, berichtete von einer erhöhten Zufriedenheit der Krankenschwestern, da sich die Krankenschwestern unterstützt fühlten, die Umgebung kollaborativ war und die Kommunikation der Mitarbeiter verbessert wurde (Dickerson & Latina, 2017).

„Eines der positivsten Ergebnisse dieser Krise war bisher das hohe Maß an Teamwork und Zusammenarbeit. Krisen haben eine lustige Art, uns alle dazu zu zwingen, uns auf ein Ziel zu konzentrieren und harmonischer zusammenzuarbeiten. Wir machen uns nicht so viele Gedanken über Macht und Kontrolle, weil wir so wenig gegen diesen Virus haben.“
Rose O. Sherman, EdD, RN, NEA-BC, FAAN
Wird Teamkrankenpflege zum Standard in der Pflege werden? Das bleibt abzuwarten, aber für den Moment ist der Ansatz eine Überlegung wert, wenn wir den Kampf gegen COVID-19 fortsetzen. Es gibt unendlich viele Variationen des Modells, und seine Flexibilität erlaubt es, die vorhandene Expertise zu nutzen, um eine größere Anzahl von Patienten zu versorgen. Wenn Sie das Team-Pflege-Modell anwenden, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit.

Team-Pflege-Modell – Was es ist und wie man es umsetzt
Nach oben scrollen